[home]   [hintergrund]   [forum]   [blog]   [impressum]
<h1>info-portal rechtsextremismus</h1>
Nachrichten, Berichte, Analysen zum Rechtsextremismus in der Uckermark
 
[news]
news >> 2020 >> 200723_01

23.07.2020

Hakenkreuz geschmiert

Rosa Spekulationen

Schwedt (ipr) Am Montagnachmittag wurde in Schwedt ein Hakenkreuz an einer viel besprühten Wand im Schulweg gegenüber des Jüdischen Friedhofs entdeckt und bei der Polizei angezeigt.

Abseits von Wohnbebauung wie der Friedhof liegt wird es schwer Zeugen für die Tat zu finden. Das Hakenkreuz hat die demonstrative Größe von 1,7 mal 1,5 Metern und leuchtete in rosa. Rosa Farbe weckt Assoziationen zu der Triologie von Judith Kerr „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“. Judith Kerr schildert darin Rassismus, Flucht vor den Nazis und Exil aus der Sicht eines neunjährigen jüdischen Mädchens. Und da wäre der Bezug zum jüdischen Friedhof. Dass Nazis in Schwedt derartige literarische Kenntnisse haben, ist sehr fraglich. Allerdings kam im vergangenen Jahr die Verfilmung des Romans in die Kinos.

Angriffe auf den Jüdischen Friedhof in Schwedt gab es zuletzt im vierten Quartal 2013. Damals wurden mehrfach Grabsteine umgeschmissen.

Nach Polizeiangaben wurde die Schmiererei umgehend beseitigt. Derzeit ermitteln Kriminalisten des Dezernates Staatsschutz der Direktion Ost zu den Tätern.

Neues aus der rechten Ecke



Ihre Meinung

zurücknach oben