[home]   [hintergrund]   [forum]   [blog]   [impressum]
<h1>info-portal rechtsextremismus</h1>
Nachrichten, Berichte, Analysen zum Rechtsextremismus in der Uckermark
 
[news]
news >> 2014 >> 071219_01

19.12.2007

Vorwurf des versuchten Mordes wurde fallen gelassen

Haftstrafe nach rassistischem Überfall in Prenzlau

Neuruppin (ipr) - Das Landgericht Neuruppin hat am Mittwoch zwei Rechtsextremisten wegen eines Überfalls auf einen Inder in Prenzlau am 20. April diesen Jahres zu Haftstrafen verurteilt.

Der 23 Jahre alte Hauptangeklagte Sebastian H. muss für drei Jahre und einen Monat, sein 26 Jahre alter Komplize Michael H. für ein Jahr und sechs Monate ins Gefängnis. Die Verteidigung hatte sich für eine Bewährungsstrafe ausgesprochen.

Die beiden Männer hatten am 20. April in Prenzlau ihr Opfer zusammengeschlagen und schwer verletzt. Der Hauptangeklagte ist wegen rechtsextremer Delikte vorbestraft.

Das Gericht verurteilte die Antgeklagten wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Vorwurf des versuchten Mordes wurde fallen gelassen.

Das Gericht verpflichtete sie außerdem zur Zahlung von 1200 Euro Schmerzensgeld an ihr Opfer. Bis das Urteil rechtskräftig ist, bleiben beide Männer auf freiem Fuß. (mehr)



Ihre Meinung

zurücknach oben