[home]   [hintergrund]   [forum]   [blog]   [impressum]
<h1>info-portal rechtsextremismus</h1>
Nachrichten, Berichte, Analysen zum Rechtsextremismus in der Uckermark
 
[news]
news >> 2021 >> 210319_01

19.03.2021

NSC statt NSU

Antisemitisches Corona-Geschmiere

Prenzlau (ipr) Antisemitische Nazi-Sprüche gegen die Corona-Impfung an Prenzlauer Hauswänden. Zuvor wurden Flugblätter in der Prenzlauer Innenstadt und am Dreke-Ring verteilt mit der Aufforderung, sich nicht gegen Corona impfen zu lassen.

Die Prenzlauer Zeitung berichtete am Dienstag von neuen polizeilichen Ermittlungen wegen einer Schmiererei am Heideweg. "LASST EUCH NICHT IMPFEN!", wurde dort großflächig in blauer Farbe an eine Hauswand gesprüht. Direkt gegenüber liegt die Grabow-Schule. In deren Turnhalle befindet sich das Corona Impfzentrum Prenzlau.


Links unten die Unterschrift "NSC"foto: ipr

Allerdings ist dieses "Lasst euch nicht impfen" kein Nazi-Spruch. Der befindet sich 200 Meter weiter die Röpersdorfer Straße entlang direkt gegenüber der Einfahrt zur Turnhalle. "Fuck New World Order!" und "NICHT Geimpft" Zwischen die beiden Worte wurde ein Judenstern gesprüht. Es ist das gleiche Blau. Es könnten also auch der- oder dieselben Sprayer sein.

In verschiedenen Verschwörungsfantasien wird die Neue Weltordnung (New World Order) als das angebliche Ziel von (Finanz)Eliten und Geheimgesellschaften bezeichnet, eine autoritäre, übernationale Weltregierung zu errichten. Beliebt sind solche Erzählungen vor allem in rechtsextremen und esoterischen Kreisen. Dass damit die Nazi-Vorstellung von der "jüdischen Weltverschwörung" am Leben erhalten wird, ohne sie konkret zu benennen, zeigt der "Judenstern" an der Hauswand.


foto: ipr

Dazu gibt es eine eine Unterschrift "NSC". Die gleiche Farbe und den ganzen Heideweg entlang. Früher hieß das "Nationale Sozialisten Chemnitz". Nur wurde in Prenzlau gesprüht. Das "N" könnte aber auch für "Nasenbohren" stehen. Eine Anfrage bei der Polizei, ob "NSC" bereits in anderen Zusammenhängen aufgetaucht ist, blieb bislang unbeantwortet.

Der Impfrebell

Unabhängig von den Graffiti wurden in den zurückliegenden Wochen die Briefkästen in der Prenzlauer Innenstadt und am Dreke-Ring mit Flugblättern bestückt, die die Menschen aufforderten, Impfrebellen zu werden. Bei dem entschleunigten Impftempo ein wahrlich konstruktiver Vorschlag zur Entlastung der Bundesregierung und des EU-Beschaffungsdesasters für Impfstoffe. Hinzu kommt, niemand wird zu einer Impfung gezwungen.

Der Autor des Flugblattes legt auf zwei Seiten dar, dass die derzeitige Pandemiebekämpfung falsch ist, dass die Pharmakonzerne sich am Impfen bereichern und dass die unkritischen "Mainstream Medien" nur Panik erzeugen. Corona wird auch nicht geleugnet. Allerdings findet sich trotz vieler Fakten gar kein Argument, auf eine Impfung zu verzichten. Auch findet sich kein Impressum auf dem Fluzgblatt. Dafür ein Webadresse. Die führt zu Frank Kraemer. Er ist seit Jahrzehnten ein Nazi-Kader und in der rechten Szene bekannt als Gründer und Gitarrist der Rechtsrockband Stahlgewitter. Dazu passen die Berichte von Augenzeugen, die drei NPD-Anhänger beim Verteilen der Flugblätter in Prenzlau beobachtet haben wollen.

Die gleichen Flugblätter wurden auch in Angermünde, Schwedt und Templin verteilt.

Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Betreff:
Ihre Meinung:

 

zurücknach oben

Meinungs FAQ
  • Als Namen können Sie auch einfach einen Spitznamen eingeben.

  • Ohne gültige E-Mail-Adresse wird der Beitrag nicht veröffentlicht.

  • Ihr Beitrag wird vor seiner Veröffentlichung durch eine Moderatorin gelesen.

  • Es werden weder beleidigende noch strafrechtlich relevante Inhalte veröffentlicht.