[home]   [hintergrund]   [forum]   [blog]   [impressum]
<h1>info-portal rechtsextremismus</h1>
Nachrichten, Berichte, Analysen zum Rechtsextremismus in der Uckermark
 
[news]
news >> 2020 >> 200910_01

10.10.2020

Umwelthilfe Uckermark mit neuem Namen

Deutsche Umwelthilfe mahnt AfD-Verein ab

Prenzlau (ipr) Der von AfDlern gegründete Verein "Umwelthilfe Uckermark" hat sich umbenannt. Er soll jetzt "Naturschutz Uckermark" heißen. Die "Deutsche Umwelthilfe" hatte den Verein wegen der Namensähnlichkeit abgemahnt. Zuerst berichtete Antenne Brandenburg.

Seit einigen Tagen sind die Profile des Vereins "Umwelthilfe Uckermark" auf Facebook und Instagram nicht mehr erreichbar. Felix Teichner, AfD-Landtagsabgeordneter und Vereinsvorsitzender, will sich dazu nicht äußern.

Geäußert hat sich die "Deutsche Umwelthilfe", ein Verein, der mit seinen Klagen zur Einhaltung von Grenzwerten bei gesundheitsschädlichen Diesel-Abgasen für Furore und bessere Luft in den Städten sorgt. Der Verein hat die "Umwelthilfe Uckermark" abgemahnt, ist doch der Kernname beider Vereine "Umwelthilfe". Das könnte zu Verwechslungen führen. Mit Erfolg wie man am Verschwinden der Online-Profile des AfD-Vorfeldvereins sehen kann. Mittlerweile soll die "Umwelthilfe Uckermark" eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgegeben und sich in "Naturschutz Uckermark" umbenannt haben.

Seltsam bleibt es trotzdem, dass AfDler einen Umweltverein gründen. Leugnen sie doch den Klimawandel, bekämpfen alternative Energien. Organisationen wie Greenpeace oder die "Deutsche Umwelthilfe" sind den AfDlern verhasst.

Ziel der "Umwelthilfe Uckermark" ist der Schutz der Umwelt sowie die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für umweltbewusstes Handeln, hieß es bei Instagram. Praktisch heißt das bisher Müll sammeln im Naturschutzgebiet und Kontakte aufbauen über die Parteimitglieder hinaus. Das ist alles OK. Und wer meint gemeinsam mit den AfDlern Müll sammeln zu müssen, wie die Prenzlauer Plastikrebellen, der soll das tun. Man kann sich aber auch fragen, warum gründet Felix Teichner dafür extra einen Verein. Wenn ihm das Müllsammeln so am Herzen liegt, dann könnte er das doch - wie bereits geschehen - weiter als Anhängsel der Plastikrebellen tun.

Prenzlau hat die "Deutsche Umwelthilfe" eigentlich in guter Erinnerung. Als Stadt der regenerativen Energien wurde Prenzlau Ende 2010 von der Deutschen Umwelthilfe als Klimaschutzkommune ausgezeichnet. Neben der umweltverträglichen Energieversorgung lobte die Umwelthilfe, dass Prenzlau wie kaum ein anderer Ort zeige, dass erneuerbare Energien erhebliche Wachstumschancen bieten.

Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Betreff:
Ihre Meinung:

 

zurücknach oben

Meinungs FAQ
  • Als Namen können Sie auch einfach einen Spitznamen eingeben.

  • Ohne gültige E-Mail-Adresse wird der Beitrag nicht veröffentlicht.

  • Ihr Beitrag wird vor seiner Veröffentlichung durch eine Moderatorin gelesen.

  • Es werden weder beleidigende noch strafrechtlich relevante Inhalte veröffentlicht.