[home]   [hintergrund]   [forum]   [blog]   [impressum]
<h1>info-portal rechtsextremismus</h1>
Nachrichten, Berichte, Analysen zum Rechtsextremismus in der Uckermark
 
[news]
news >> 2019 >> 190814_01

14.08.2019

Frau bedroht / Nazisymbole geschmiert

Hakenkreuzeritis

Schwedt (ipr) Dreister Rassismus und Hakenkreuze allerorten. So präsentiert sich die Uckermark in der Vorwahlzeit. Dabei sind Spielplätze beliebte Propaganda-Orte.

Am Montag erfuhr die Polizei in Schwedt, dass am Spielplatz Biesenbrower Straße Hakenkreuze geschmiert worden waren. Die Beseitigung der braunen Hinterlassenschaften wurde umgehend veranlasst. Vor zehn Tagen traf es einen Spielplatz in Templin.

Weil eine Schwedterin mit einer befreundeten Familie aus Kenia zu einem Fest der Wohnungsbaugenossenschaft ging, wurde ihr eine Woche später gedroht, berichtet die Märkische Oderzeitung. Die Frau zeigte bei der Polizei an, dass sie einen Anruf von einem unbekannten Mann erhalten hatte, der ihr mit den Worten drohte: „Wenn du noch einmal mit einer schwarzen Familie zu einem Fest gehst, wird dir was passieren.“ Die Polizei nahm eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Bedrohung auf und ermittelt gegen Unbekannt.

Templin

Vor einer Woche meldeten sich Passanten bei der Templiner Polizei und berichteten, dass Unbekannte an einen Baum in der Seestraße ein Hakenkreuz geschmiert hatten. Kriminalisten der Direktion Ost ermitteln nun, wer die Schmierfinken waren.

Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Betreff:
Ihre Meinung:

 

zurücknach oben

Meinungs FAQ
  • Als Namen können Sie auch einfach einen Spitznamen eingeben.

  • Ohne gültige E-Mail-Adresse wird der Beitrag nicht veröffentlicht.

  • Ihr Beitrag wird vor seiner Veröffentlichung durch eine Moderatorin gelesen.

  • Es werden weder beleidigende noch strafrechtlich relevante Inhalte veröffentlicht.