[home]   [hintergrund]   [forum]   [blog]   [impressum]
<h1>info-portal rechtsextremismus</h1>
Nachrichten, Berichte, Analysen zum Rechtsextremismus in der Uckermark
 
[news]
news >> 2019 >> 190810_01

10.08.2019

Templiner Nazi wird rückfällig

Möglicherweise (k)ein besserer Mensch

Templin (ipr) Der Templiner Nazi Christian W. ist heute dem Haftrichter vorgeführt worden. Ihm wird eine gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Der Richter hat U-Haft angeordnet. Christian W. war im Juli 2008 an der Ermordung des Templiners Bernd Köhler beteiligt.

Dem 32-Jährigen wird vorgeworfen, seine frühere Freundin und Mutter eines gemeinsamen Kindes verprügelt zu haben. Eigentlich habe er sie nur besucht, um sich für einen früheren Vorfall zu entschuldigen, so die Polizei. Dabei sei es zum Streit gekommen, der dann in Gewalt endete.


screenshot: ipr

Christian W. war am 22. Juli 2008 an der Ermordung des Templiners Bernd Köhler beteiligt und war dafür zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Damals soll das gestrige Opfer die blutverschmierten Kleidungsstücke und Turnschuhe der Täter in der Waschmaschine gereinigt haben.

Seit Dezember letzten Jahres soll W. bereits wieder mehrere Körperverletzungen begangen haben, so dass der Haftrichter heute entschied, den Mann vorläufig aus den Verkehr zu ziehen. Die Ex soll er schon einmal im Januar angegriffen haben. Davor einen Flüchtling aus Boitzenburg, danach einen Milmersdorfer, den ein ganzer Sturmtrupp in seiner Begleitung durch die geschlossene Wohnungstür besuchte. Zwischendrin ein § 86a durch zeigen einer Blood & Honour-Triskele auf seinem Facebook-Profil. Das mit dem Sturmtrupp soll er dann in Prenzlau wiederholt haben. Eine leichte Übung war dann das Abreißen eines SPD-Wahlplakates. Allerdings direkt vor den Augen der Polizei.

Kurz vor seiner Entlassung nach neun Jahren Haft rief er bei gegenrede.info an. Man solle nicht schlecht über ihn schreiben, er sei ein anderer Mensch geworden. Gegenrede.info hat nie schlecht über Christian W. geschrieben. In der Regel nur über das, was ihm vorgeworfen wurde oder was er getan hatte.

Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Betreff:
Ihre Meinung:

 

zurücknach oben

Meinungs FAQ
  • Als Namen können Sie auch einfach einen Spitznamen eingeben.

  • Ohne gültige E-Mail-Adresse wird der Beitrag nicht veröffentlicht.

  • Ihr Beitrag wird vor seiner Veröffentlichung durch eine Moderatorin gelesen.

  • Es werden weder beleidigende noch strafrechtlich relevante Inhalte veröffentlicht.