[home]   [hintergrund]   [forum]   [blog]   [impressum]
<h1>info-portal rechtsextremismus</h1>
Nachrichten, Berichte, Analysen zum Rechtsextremismus in der Uckermark
 
[news]
news >> 2018 >> 180717_01

17.07.2018

Mal wieder Uckerpromenade

Syrer rassistisch beleidigt

Prenzlau (ipr) Die Uckerpromenade entwickelt sich zu einem gefährlichen Pflaster für Flüchtlinge. Am Samstagnachmittag wurde ein Syrer aus einer Gruppe von drei Deutschen heraus rassistisch beschimpft. Die Polizei sucht Zeugen.

Der 19-jährige Mann war allein auf dem Gehweg der Uckerpromenade unterwegs gewesen. Gegen 15:00 Uhr kamen ihm gegenüber des Eingangs zum Seepark drei Männer entgegen. Einer aus diesem Trio trat direkt auf ihn zu und beleidigte ihn ausländerfeindlich. Als der Syrer daraufhin die Straßenseite wechselte, wollte ihm der Unbekannte folgen, wurde aber von seinen Kumpels zurückgehalten.

Der Staatsschutz ermittelt nun zum Verdacht der Volksverhetzung. Bei dem Täter soll es sich um einen ca. 20-jährigen Deutschen von kräftiger Gestalt und einer Körpergröße von 175 bis 180 cm handeln. Er hatte dunkelblonde Haare, die seitlich etwas kürzer geschnitten waren. Bekleidet sei er mit einem roten T-Shirt ohne Aufschrift sowie einer blauen Jeans gewesen. Mögliche Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion zu melden.

Vor etwa drei Wochen war derselbe Syrer an der Uckerpromenade nierdergeschlagen worden. Dabei wurd ihm das Nasenbein gebrochen und eine Bierflasche über den Schädel gezogen.



Ihre Meinung

zurücknach oben