[home]   [hintergrund]   [forum]   [blog]   [impressum]
<h1>info-portal rechtsextremismus</h1>
Nachrichten, Berichte, Analysen zum Rechtsextremismus in der Uckermark
 
[news]
news >> 2018 >> 180712_01

12.07.2018

Potzlow-Täter erneut vor Gericht

Die falsche Schulter gezeigt

Prenzlau (ipr) Heute muss sich ein Nazi in einem beschleunigten Verfahren wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in der Öffentlichkeit vor dem Amtsgericht in Prenzlau verantworten. Im Oktober 2003 war der Mann wegen versuchten Mordes zu 15 Jahren Haft verurteilt worden.

Marco Sch. ist in der vergangenen Woche Baden gegangen, in Prenzlau im Unteren Uckersee. Dabei hatte er sein 20 mal 20 Zentimeter großes Hakenkreuztattoo auf seiner rechten Schulter zur Schau gestellt. Andere Badegäste fanden das gar nicht gut und alarmierten die Polizei.


So zeigt sich Marco Sch. bei Facebook.screenshot: ipr

Der 39-jährige ist vor Gericht kein Unbekannter. Er steht unter Bewährung. Im Juli 2002 war er gemeinsam mit seinem Bruder und einem dritten Rechtsextremisten an der Folterung und Tötung des 16-jährigen Marinus Schöberl in Potzlow beteiligt. Anschließend hatten sie den Schüler in einer Güllegrube verscharrt. Dafür und einer weiteren Gewaltat gegen einen Flüchtling war er zu 15 Jahren Haft verurteilt worden.

2016 war er vorzeitig aus der Haft entlassen worden. Bei einer Verurteilung droht ihm erneut eine Haftstrafe und die Aufhebung der Bewährung.

Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Betreff:
Ihre Meinung:

 

zurücknach oben

Meinungs FAQ
  • Als Namen können Sie auch einfach einen Spitznamen eingeben.

  • Ohne gültige E-Mail-Adresse wird der Beitrag nicht veröffentlicht.

  • Ihr Beitrag wird vor seiner Veröffentlichung durch eine Moderatorin gelesen.

  • Es werden weder beleidigende noch strafrechtlich relevante Inhalte veröffentlicht.