[home]   [hintergrund]   [forum]   [blog]   [impressum]
<h1>info-portal rechtsextremismus</h1>
Nachrichten, Berichte, Analysen zum Rechtsextremismus in der Uckermark
 
[news]
news >> 2018 >> 180119_01

20.01.2017

Polizei ermittelt drei Tatverdächtige

Einer könnte noch fehlen

Prenzlau (ipr) Dem Staatsschutz in Prenzlau ist es gelungen, drei Jugendliche aufzuspüren, die vor zehn Tagen einen afghanischen Flüchtling mit Gewalt vom Rad geholt haben sollen.

Intensive Ermittlungen der Prenzlauer Polizei haben dazu geführt, dass drei Jugendliche identifiziert wurden, die an einer Körperverletzung am Abend des 09.01.2018 beteiligt gewesen sein sollen.

Damals hieß es, der Afghane sei am Nachmittag mit seinem Fahrrad vom Bahnhof in Richtung Innenstadt unterwegs gewesen. In der Stettiner Straße war er gegen 17:20 Uhr auf eine Gruppe von drei jungen Männern und einer weiblichen Jugendlichen gestoßen. Dies versperrten ihm den Weg, so dass er absteigen musste. Anschließend erhielt der Flüchtling einen Schlag gegen den Oberkörper und einer der jungen Männer griff an seine Kehle. Als er äußerte, die Polizei einschalten zu wollen, ließ die Gruppe von ihm ab und verschwand.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei 14 bzw. 15 Jahre alte Herren sowie eine 14-jährige Jugendliche. Nur der Älteste des Trios war in der Vergangenheit polizeilich aufgefallen. Alle müssen sich nun einem Ermittlungsverfahren stellen. Ob noch nach einem vierten an der Tat beteiligten Mann gesucht werden muss, ist noch unklar.



Ihre Meinung

zurücknach oben