[home]   [hintergrund]   [forum]   [blog]   [impressum]
<h1>info-portal rechtsextremismus</h1>
Nachrichten, Berichte, Analysen zum Rechtsextremismus in der Uckermark
 
[news]
news >> 2014 >> 131224_01

24.12.2013

Nachwuchs-Nazi-Attacke in Templin

Mangel an historischer und orthografischer Kenntnis bewiesen

Templin (ipr) Die Nur-Deutschen haben in Templin mal wieder zugeschlagen – oder besser zugesprüht und an der Einfallstasse aus Lychen linkerhand kurz vor der Schleuse ein Toilettenhäuschen mit Hakenkreuzen verunstaltet.


foto.ipr

Gegen Samstag Mittag hatte ein Schüler die Schmiererein entdeckt und seine Mutter darauf hingewiesen. Die Mutter marschierte flugs zum Polizeirevier und musste dort Anzeige erstatten damit sie bei der Polizei gehör fand. Von dort wiederum wurde Bürgermeister Tabbert alarmiert. Und der verordnete Mitarbeitern des Templiner Wirtschaftshofes eine Sonderschicht. Zwar sind nicht alle Farb- sprayereien entfernt worden. Immerhin sind die Hakenkreuze und der Name des braunen Passdeutschen nicht mehr zu lesen.

Allerdings steht es um die Bildung dieser Nachwuchs-Nazis nicht zum Besten. Da ist noch viel Arbeit für die gebildeteren braunen Kameraden – es gibt sie wirklich. Eins der beiden Hakenkreuze war seitenverkehrt dargestellt worden. Das gilt trotzdem als Verwendung von Kennzeichen Verfassungswidriger Organisationen. Und für den Namen des Führers brauchten die Spacken ebenfalls zwei Anläufe. „Hietler“ erschien ihnen bei genauerer Betrachtung wohl nicht ganz korrekt.



Ihre Meinung

zurücknach oben