[home]   [hintergrund]   [forum]   [blog]   [impressum]
<h1>info-portal rechtsextremismus</h1>
Nachrichten, Berichte, Analysen zum Rechtsextremismus in der Uckermark
 
[news]
news >> 2014 >> 071119_01

19.11.2007

Templiner Nazis geben Laut

Friedenskonzert mit Nazi-Parolen gestört

Templin (ipr) Mit lauten «Sieg Heil»-Rufen und anderen Parolen haben in Templin mehr als 20 Rechtsextreme am Freitagabend ein Konzert in der Magdalenen-Kirche gestört.

Die Rechtsextremisten versammelten sich vor dem Gotteshaus und grölten, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Zu dem Konzert «Reggae, Rock und Pop für den Frieden» mit Bands aus Potsdam, Berlin und Templin, das alljährlich im Rahmen der Ökumenischen Friedensdekade stattfindet, waren am Freitagabend 250 Besucher gekommen. Die Polizei verwies die Rechtsextremen des Platzes, vier Männer wurden in Gewahrsam genommen. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und gegen einen der Männer wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Bei ihm hatten die Beamten einen Schlagring gefunden.

Erst vor zwei Wochen sind drei Templiner Nazis vom Prenzlauer Amtsgericht in einem beschleunigten Verfahren wegen Volksverhetzung in Tateinheit mit Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen rechtskräftig verurteilt worden.

Ende September ist der Gedenkstein auf dem Jüdischen Friedhof von Templin mit Hakenkreuzen beschmiert worden.



Ihre Meinung

zurücknach oben