[home]   [hintergrund]   [forum]   [blog]   [impressum]
<h1>info-portal rechtsextremismus</h1>
Nachrichten, Berichte, Analysen zum Rechtsextremismus in der Uckermark
 
[news]
news >> 2017 >> 170404_01

04.04.2017

Templin: Drei gegen Drei

Welcher Film ging denn da ab?

Templin (ipr) Samstagabend erreichte gegenrede.info die Nachricht, dass mehrere Polizeiwagen und ein Krankenwagen vor der Gaststätte "Zur Schranke" stünden. Die Straße sollte abgesperrt sein. Bestätigen wollte das die Polizei nur zum Teil.

Klar war am Montagmorgen nur, dass alles unklar ist. Drei Eingeborene im Alter von 26 und 27 Jahren hatten was auf die Nase bekommen. Das Ganze hatte sich in der Dargersdorfer Straße abgespielt. Ob wirklich in der Nähe des Raucherlokals "Zur Schranke", ist noch unklar. Die drei der Polizei nicht unbekannten Templiner sollen auf einer Bank gesessen und dem Alkohol zugesprochen haben.

Gegen 22:10 Uhr waren dann drei weitere Männer mit Fahrrädern an dem Trio vorbeigelaufen. Laut Polizei waren sie "augenscheinlich nichtdeutscher Herkunft". Zwischen den sechs Personen soll sich eine verbale Auseinandersetzung entwickelt haben, die letztlich in Gewalt mündete.

Dabei erlitten zwei der drei Templiner Verletzungen. Bei ihnen wurden allerdings auch Atemalkoholwerte von 1,80 bis 2,44 Promille gemessen. Die drei anderen Beteiligten sollen noch vor Eintreffen der Polizei verschwunden sein. Dabei soll es sich um Asylbewerber handeln. Die Verletzten beschuldigen die drei Flüchtlinge, mit dem Streit begonnen zu haben. Die drei Flüchtlinge sollen der Polizei mittlerweile bekannt sein. Die sehen den Streit naturgemäß anders.

Deshalb sucht die Polizei mögliche Zeugen des Geschehens. Sie werden gebeten, sich mit ihren sachkundigen Hinweisen an die Inspektion in Prenzlau unter der Rufnummer 03984-350 zu wenden.

Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Betreff:
Ihre Meinung:

 

zurücknach oben

Meinungs FAQ
  • Als Namen können Sie auch einfach einen Spitznamen eingeben.

  • Ohne gültige E-Mail-Adresse wird der Beitrag nicht veröffentlicht.

  • Ihr Beitrag wird vor seiner Veröffentlichung durch eine Moderatorin gelesen.

  • Es werden weder beleidigende noch strafrechtlich relevante Inhalte veröffentlicht.