[home]   [hintergrund]   [forum]   [blog]   [impressum]
<h1>info-portal rechtsextremismus</h1>
Nachrichten, Berichte, Analysen zum Rechtsextremismus in der Uckermark
 
[news]
news >> 2017 >> 170330_01

30.03.2017

Uckermark: Auszüge aus der Kriminalitätsstatistik 2016

Anstieg von Propaganda- und Körperverletzungsdelikten

Prenzlau (ipr) Die Polizeidirektion Ost hat gestern die Kriminalitätsstatistik für 2016 vorgelegt. Demnach ist die politisch motivierte Kriminalität in der Uckermark insgesamt um etwa ein Fünftel gestiegen. Die Anzahl der angezeigten Gewaltdelikte in diesem Bereich hat sich dagegen verringert.

Die Zahl der politisch motivierten Delikte stieg von 153 auf 187 an und liegt damit im Landestrend. Der qualitative Schwerpunkt liegt allerdings und mit Abstand im Bereich der politisch rechts motivierten Kriminalität.

Die politisch motivierten Gewaltdelikte reduzierten sich entgegen dem Landestrend von 19 auf 13. Auch wenn die Aufklärungsquote von 74 auf 85 Prozent stieg, faktisch wurden 2016 zwei politisch motivierte Gewaltdelikte weniger aufgeklärt als das Jahr zuvor.

Massiver Anstieg von Gewalt

Auffällig an der Kriminalstatistik ist der massive Anstieg von Körperverletzungsdelikten um 42 Prozent von 607 auf 850 Vorfälle. Man muss davon ausgehen, dass ein Großteil dieser zusätzlichen Gewalttaten auf Auseinandersetzungen unter Flüchtlingen in den Flüchtlingsunterkünften zurückgeht.

Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Betreff:
Ihre Meinung:

 

zurücknach oben

Meinungs FAQ
  • Als Namen können Sie auch einfach einen Spitznamen eingeben.

  • Ohne gültige E-Mail-Adresse wird der Beitrag nicht veröffentlicht.

  • Ihr Beitrag wird vor seiner Veröffentlichung durch eine Moderatorin gelesen.

  • Es werden weder beleidigende noch strafrechtlich relevante Inhalte veröffentlicht.